Disentis-Disla-Cumpadials

Leicht
6.9 km
1:55 h
102 Hm
248 Hm
Disentis im Winter
Verschneites Bachbett

5 Bilder anzeigen

Winterwald am Rhein
Dem Rhein entlang und Rückfahrt mit dem Zug.
Technik 1/6
Kondition 2/6
Höchster Punkt  1137 m
Tiefster Punkt  934 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Disentis
Ziel Cumpadials
Koordinaten 46.705541, 8.856551

Beschreibung

Auf der sonnigen Seite des Tals wandern wir zuerst auf verkehrsarmen Strassen nach Disla, einem hübschen Dörfchen, wo früher verschiedene Handwerker ihr Auskommen fanden. Einmal im Jahr werden jeweils die Türen von Webstube, Sennerei, Sägerei, und Getreidemühle für Interessierte geöffnet. Die Ustria Fravia, neben der bemerkensweren achteckigen Kapelle gelegen, war früher eine Schmiede und die Einrichtung erzählt aus längst vergangenen Zeiten. Von Disla führt uns der Weg am Hang entlang bis Madernal. Wir wechseln nun die Flusseite und nach den letzten Häusern von Pardomat tauchen wir in einen Erlenwald ein, der oft ganz zauberhaft mit Raureif behaftet ist. Als letztes spazieren wir durch Cumpadials an wunderschönen Bauernhäusern vorbei. Stille umgibt uns - es wohnen nicht mehr viele Menschen hier. Von der Bahnhaltestelle Sumvitg/Cumpadials fahren wir mit dem Zug zurück.

 

Geheimtipp

Empfehlenswerte Wanderung, wenn man nicht zwingend auf Schnee unterwegs sein möchte. (wenig befahrene Nebenstrassen)

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Disentis folgen wir den Wegweisern in östlicher Richtung nach Disla und weiter nach Madernal. Hier wechseln wir auf die andere Seite des Rheins nach Pardomat.  Nachdem wir den Erlenwald hinter uns gelassen haben, halten wir uns links gegen den Rhein zu.  Wir überqueren die Brücke, wandern nach Cumpadials und weiter bis zur Abzweigung zur Bahnhaltestelle Sumvitg auf der rechten Seite.

Verantwortlich für diesen Inhalt Sedrun Disentis Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.