Lai Blau am Lukmanierpass

Mittel
8.1 km
3:30 h
548 Hm
548 Hm
Der See ist wirklich ganz blau
Am Stausee Santa Maria entlang

10 Bilder anzeigen

Aufstieg durch Blumenwiesen
Wanderung zum idyllischen Bergsee Lai Blau am Lukmanierpass
Technik 2/6
Kondition 3/6
Höchster Punkt  2401 m
Tiefster Punkt  1867 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Lukmanierpass
Ziel Lai Blau
Koordinaten 46.587229, 8.804033

Beschreibung

Da wo früher die Alp Santa Maria mit dem ersten Marienhospiz samt Kapelle stand, ist heute ein Stausee.

Wir beginnen unsere Wanderung bei der Staumauerkrone. Zum Aufwärmenn eignet sich die folgende Fahrstrasse bis zur Alpe Rondadura bestens. Hier wechseln wir auf einen Wanderweg, der uns stetig und zwischendurch auch etwas steil, aufwärts führt. Wir wandern durch Blumenwiesen und wir überqueren kleine Bäche. Das Bergpanorama ist gleich mit zwei Dreitausender-Gipfeln gespickt. Auf dem Scopi steht eine militärische Radarstation, die durch eine Luftseilbahn erschlossen wird, die aber nicht öffentlich genutzt werden kann. Beim Bau der Anlagen wurde der ursprünglich neun Meter höhere Gipfel eingeebnet. Der Piz Rondadura schliesst das Tälchen mit 3016 Metern im Südwesten ab.

Vor uns zeigt ein sprudelnder Bergbach an, wo der See sein könnte, doch er versteckt sich bis zuletzt, denn er liegt schön eingebettet in einer Mulde. Er kann auch über Stock und Stein umrundet werden. Oder wer das kalte Wasser nicht scheut, wagt ein kurzes Bad. 

 

Geheimtipp

Etwas westlich des See`s hat es zwei weitere kleine und hübsche Seelein. Der Weg dorthin ist aber nicht signalisiert.

Wegbeschreibung

Nachdem wir die Staumauer überquert haben, wandern wir auf einen Alpweg bis zur Alpe Rondadura. Hier führt ein markierter Wanderweg bis zum See hinauf. Zurück wandern wir auf dem gleichen Weg.

Verantwortlich für diesen Inhalt Sedrun Disentis Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.